Eklat um Gysi zeige Spaltung der Partei

Hofreiter sieht Linke als regierungsunfähig

+
Anton Hofreiter

Berlin - Die Grünen werten den Eklat bei einer israelkritischen Veranstaltung der Linksfraktion als Beleg für deren Regierungsunfähigkeit.

„Die Linkspartei besteht im Prinzip aus zwei Parteien, die meilenweit von einander entfernt sind“, sagte Bundestagsfraktionschef Anton Hofreiter der „Berliner Zeitung“ (Montag) mit Blick auf die Ereignisse. „Diese Spaltung verhindert momentan ihre Regierungsfähigkeit auf Bundesebene. Solange sich die reformbereiten Kräfte nicht durchsetzen, wird das auch so bleiben.“

Die Parteivorsitzende Simone Peter sagte der „Süddeutschen Zeitung“ (Montag), die „offen israelfeindlichen Äußerungen“ seien „für eine Partei, die irgendwann Minister in einer deutschen Regierung stellen möchte, schlichtweg inakzeptabel“.

Ultralinke Abgeordnete der Linksfraktion hatten zwei Israelkritiker eingeladen, die den Fraktionschef Gregor Gysi aber bedrängten und bis auf die Toilette verfolgten, als der ihren Auftritt unterband. Nun gibt es intern Rücktrittsforderungen an die beteiligten Abgeordneten.

Die Vizechefin der Linksfraktion, Sahra Wagenknecht, warf den Reformern vor, den Vorfall zu instrumentalisieren. Die kritisierten Israel-Gegnerinnen Inge Höger, Annette Groth und Heike Hänsel hätten sich „in aller Form entschuldigt“, und Gysi habe das akzeptiert, sagte sie dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Montag). „Wer jetzt noch nachtritt, dem geht es offenbar nicht um die Hetzjagd auf Gysi, sondern um eine willkommene Gelegenheit, mit drei linken Fraktionsmitgliedern abzurechnen.“

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.