Skandalbuch von Exfrau

Hollande weißt Trierweiler-Vorwürfe zurück

+
Valerie Trierweiler und Francois Hollande.

Paris - Mit scharfen Worten hat Frankreichs Staatschef François Hollande den Vorwurf seiner früheren Lebensgefährtin Valérie Trierweiler zurückgewiesen, Arme als "Zahnlose" verspottet zu haben.

"Das ist eine Lüge, die mich verletzt", sagte Hollande der Zeitschrift "Le Nouvel Observateur" laut Vorabmeldung vom Mittwoch. Er habe "diese Attacke" wie einen "Schlag gegen mein ganzes Leben empfunden".

"In allen meinen Ämtern, bei allen meinen Mandaten habe ich nur daran gedacht, denen zu helfen und für die einzutreten, die leiden", beteuerte der Sozialist. Er selbst stamme aus einfachen Verhältnissen.

Trierweiler wirft Hollande in ihrem vergangene Woche veröffentlichten Buch"Merci pour ce moment" (deutsch: "Danke für diese Zeit") vor, sich im privaten Kreis abfällig über Arme geäußert zu haben. "Er, der Mann der Linken, spricht im Privaten von den 'Zahnlosen' und ist stolz auf seinen Humor", heißt es in dem Buch der Ex-Première-Dame, das von vielen als Abrechnung mit Hollande gewertet wurde.

Der Präsident hatte sich im Januar nach dem Bekanntwerden seiner heimlichen Liebesaffäre mit der Schauspielerin Julie Gayet von der Journalistin Trierweiler getrennt, mit der er seit Jahren liiert, aber nicht verheiratet war. Bereits vergangene Woche wies er Trierweilers Vorwurf zu seiner angeblichen "Zahnlosen"-Äußerung zurück.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.