Kommunalwahlen

CSU bayernweit nur bei 39,7 Prozent

München - Die CSU hat bei den bayerischen Kommunalwahlen ihr schlechtestes Ergebnis seit 1960 geholt. Bei den Stadtrats- und Kreistagswahlen am Sonntag kamen die Christsozialen nur noch auf landesweit 39,7 Prozent.

Das geht aus dem vom Landeswahlleiter am Mittwoch in München veröffentlichten Endergebnis hervor. Bei der Wahl vor sechs Jahren hatte die CSU landesweit noch 40 Prozent geholt, zuletzt schnitt sie 1960 mit 37,3 Prozent bei einer Kommunalwahl schlechter ab.

Die CSU beendete die Kommunalwahlen damit zum zweiten Mal in Folge mit Stimmenverlusten. Eine noch deutlich größere Schlappe erlitt allerdings die SPD, die ihr schlechtestes Kommunalwahlergebnis in Bayern nach dem Zweiten Weltkrieg holte. Für die Sozialdemokraten stimmten landesweit nur noch 20,7 Prozent der Wahlberechtigten, 1,9 Prozentpunkte weniger als 2008. Schon das damalige Ergebnis bedeutete eine Rekordpleite für die Bayern-SPD. Als Wahlsieger dürfen sich die Grünen fühlen, die landesweit von ihrem damaligen Rekordergebnis 8,2 Prozent vor sechs Jahren auf jetzt 10,2 Prozent zulegen konnten.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.