Darum ist die Umsetzung schwer

Die größten Hürden der Energiewende

+
Nicht zuletzt die unzureichende Gebäudesanierung und der forcierten Atomausstieg stellen die Energiewende vor zahlreiche Hürden.

München - Im Koalitionsvertrag hat Schwarz-Rot die Energiewende als festes Ziel vereinbart. Doch die Umsetzung ist komplex. Die Kosten sind dabei längst nicht die größte Schwierigkeit.

Im Koalitionsvertrag hat die schwarz-rote Bundesregierung vereinbart, den Ökostrom-Anteil in Deutschland bis 2025 auf 40 Prozent zu steigern, bis 2035 sogar auf 60 Prozent.

Große Pläne, doch bei der Umsetzung holt die Politik häufig die Realität ein. Wie unterschiedlich die Interessen der Beteiligten sind, zeigte Anfang März der Stromtrassen-Streit: Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer stellte sich einer rund 450 Kilometer langen Schneise durch Sachsen-Anhalt und Bayern entgegen, mit der Platz für eine Gleichstrom-Höchstspannungsleitung geschaffen werden sollte. Zugleich erklärte Seehofer, die bayerische Stromversorgung müsse zukünftig ohne Kohle- und Atomstrom zu bewerkstelligen sein. Doch der nach der Katastrophe von Fukushima forcierte Atomausstieg ist zumindest mittelfristig ohne verstärkte Nutzung von Kohlekraftwerken nicht zu machen.

Neben solch paradoxen Interessenlagen steht die Bundesregierung bei der Energiewende vor einem Dutzend verzwickter Probleme. Einen Überblick über die 15 kompliziertesten energiepolitischen Fragen bietet unsere Fotostrecke.

Diese 15 Faktoren erschweren die Energiewende

Diese 15 Faktoren erschweren die Energiewende

est

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.