Freigelassener Kremlkritiker

Nawalny will Bürgermeister in Moskau werden

+
Wieder in Moskau: Kremlkritiker Alexej Nawalny (Mitte) .

Moskau - Der unter Auflagen freigelassene russische Oppositionelle Alexej Nawalny hält an seiner Kandidatur bei der Bürgermeisterwahl in Moskau fest

"Wir werden antreten und wir werden gewinnen", rief Nawalny am Samstagvormittag nach seiner Ankunft in Moskau vor hunderten Anhängern über einen Lautsprecher. Er sei glücklich, dass ihnen bewusst geworden sei, dass sie gemeinsam eine "enorme Kraft" seien, sagte Nawalny an der Seite seiner Frau Julia. Vor ihnen lägen nun sieben Wochen harte Wahlkampfarbeit.

Die Bürgermeisterwahl findet am 8. September statt. Am Mittwoch war Nawalny als Kandidat zugelassen worden. Am Donnerstag allerdings verurteilte ihn ein Gericht im russischen Kirow wegen Veruntreuung zu fünf Jahren Lagerhaft. Die Staatsanwaltschaft legte nach dem Urteil überraschend Beschwerde gegen Nawalnys sofortige Inhaftierung ein und argumentierte, dass Nawalny unter Auflagen in Freiheit bleiben muss, solange das Urteil nicht rechtskräftig ist.

Russland: So pompös wird ein Mafia-Fürst beerdigt

Russland: So pompös wird ein Mafia-Fürst beerdigt

Ein russisches Gericht setzte den Oppositionellen daraufhin am Freitag bis zum Ende seines Berufungsverfahrens auf freien Fuß. Das Gericht erklärte, dass ihm durch den Verbleib in Haft das Recht genommen würde, bei der Bürgermeisterwahl in Moskau anzutreten. Am Samstagvormittag kam er per Nachtzug gemeinsam mit seiner Frau Julia in Moskau an.

Bei seiner Ankunft wurde Nawalny von hunderten Anhängern wie ein Held begrüßt. Die Menge rief seinen Namen, viele hielten Blumen in den Händen und trugen T-Shirts mit "Nawalny" oder "Nawalnys Bruder" als Aufdruck. In einiger Entfernung waren Polizisten stationiert, die Nawalnys Ankunft überwachten.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.