16 ICE-Züge fehlen

16 ICE-Züge fehlen: Fahrzeugsituation bei der Bahn ist angespannt

Kassel. Pünktlich wie die Preiserhöhung kommt von der Deutschen Bahn zum Winter die Meldung, dass es bei den Zügen eng wird. Wie 2011 und 2012 wird es auch jetzt wieder nichts mit der Auslieferung von 16 ICE 3 Velaro.

Die stehen wegen Zulassungsproblemen der Bremsen und Mängeln in der Software weiter auf Abstellgleisen des Herstellers Siemens in Krefeld. Eine Konsequenz: Auf einzelnen Strecken werden mit dem Fahrplanwechsel ICE-Züge von Intercitys (IC) ersetzt oder nur in der Kurzversion unterwegs sein. Zwischen Hannover und Bremen fallen bis April täglich zwei ICE-Paare ganz weg.

Auch auf 27 Doppelstockzüge von Bombardier, bekannt aus dem Regionalverkehr und zur Entlastung im IC-Fernverkehr vorgesehen, wartet die Bahn weiter. Bis Juni 2014 mindestens. Was fahren kann, muss wenigstens freie Bahn haben: Wenn es hart auf hart kommt, setzt die DB bundesweit über 28 000 Mitarbeiter in Marsch, die 5400 Stationen und 14 000 Bahnübergänge von Schnee und Eis befreien.

Winterchaos-Schlagzeilen, wie sie in Vorjahren über die DB hereinprasselten, will das Unternehmen so weit wie möglich vermeiden. Mit Winterübungen zum Beispiel, die jetzt schon zeigen sollen, ob die Einsatzpläne für Eis und Schnee taugen.

Um wenigstens Wartezeiten abzukürzen, die Züge im Winter brauchen, um vor Wartung und Werkstattkontrolle Eis und Schnee an Rädern und Waggons loszuwerden, hat die Bahn bundesweit 37 Abtauanlagen in Betrieb. In Frankfurt wird seit gestern eine Konstruktion aus Sprenklern getestet, die ICE sogar vorbeugend mit Frostschutzmittel behandeln. Sinkt die Temperatur unter drei Grad und Schnee ist angesagt, werden vorerst 16 ICE, die nach Frankreich, Belgien und in die Niederlande fahren, von unten mit einer Mischung aus Wasser und Glykol besprüht.

Das soll die Bildung von Schneeklumpen verhindern, die ihrerseits beim Abbrechen Schottersteine aus dem Gleisbett hochwirbeln, was die Züge ramponiert. Die Fahrzeugsituation, sagt Ulrich Homburg, DB-Vorstand Personenverkehr, mit Blick auf den Winter, sei „äußerst angespannt“. Soll heißen: Manche Züge können richtig voll werden. In Hauptverkehrszeiten sowieso - im übrigen, sagt Gerd Aschoff, Sprecher der Fahrgastorganisation Pro Bahn, sollte man das R für Reservierungsempfehlung im Internet-Fahrplan ruhig ernstnehmen. Es deutet auf mutmaßlich ausgelastete Züge hin.

Und wenn zuweilen überfüllte Züge aus Sicherheitsgründen teilgeräumt werden, was durchaus in der Kompetenz der Zugchefs liege, dann seien Fahrgäste mit Sitzplatzreservierung erfahrungsgemäß auf der sicheren Seite.

Von Wolfgang Riek

Verkehrsinfos von der Schiene

Aktuelle Internet-Verkehrsinfos der Bahn mit kurzfristigen Störungen sortiert nach Bundesländern http://zu.hna.de/bahnreg

Infos für den Fernverkehr http://zu.hna.de/bahnfern

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.