Immer mehr Abbrecher beim Bundesfreiwilligendienst

+
Ein junger Mann leistet in einem Seniorenheim seinen Bundesfreiwilligendienst (Archivbild).

Berlin - Beim neuen Bundesfreiwilligendienst ist die Zahl der Abbrecher gestiegen. Fast jeder Fünfte schmeißt offenbar frühzeitig hin.

Die Abbrecherquote betrage aktuell 15,2 Prozent, sagte eine Sprecherin des Bundesfamilienministeriums den Dortmunder “Ruhr Nachrichten“ (Samstagausgabe). 6750 Vereinbarungen seien vorzeitig beendet oder gekündigt worden. Derzeit seien 32 671 so genannte Bufdis im Dienst.

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

Soldat oder Zivi: Was die Promis machten

Noch im März hatte der Vorsitzende des Bundestags-Unterausschusses für bürgerschaftliches Engagement, Markus Grübel, eine Abbrecherquote von rund 10 Prozent genannt, für den freiwilligen Wehrdienst nannte er damals eine Abbrecherquote von 27 Prozent.

Der Bundesbeauftragte für die Freiwilligendienste, Jens Kreuter, hält denn auch die aktuelle Abbrecherzahl für “erfreulich niedrig“, wie er der Zeitung sagte.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.