Indischer Premier zu Überraschungsbesuch in Pakistan

+
Der indische Regierungschef Narendra Modi - hier nach seiner Weiterreise nach AFghanistan - hat überraschend das verfeindete Pakistan besucht. Foto: Jawad Jalali

Islamabad (dpa) - Nach einer jahrelangen Eiszeit zwischen Indien und Pakistan ist der indische Premierminister Narendra Modi zu einem Überraschungsbesuch in Pakistan eingetroffen. Es ist der erste Besuch eines indischen Staatsoberhauptes seit elf Jahren.

Zuletzt war im Jahr 2004 Bihari Vajpayee in Pakistan gewesen. Angeblich hatte Modi den pakistanischen Ministerpräsidenten Nawaz Sharif am Morgen schon angerufen und ihm zum Geburtstag gratuliert.

Der Besuch sollte zwei Stunden dauern. Modi sehe Sharif in der nordostpakistanischen Stadt Lahore für ein Gespräch "zu diversen Themen", sagte ein Sprecher des pakistanischen Außenministeriums.

Die Beziehungen zwischen den beiden Atommächten sind gespannt, seitdem pakistanische islamische Extremisten 2008 in Mumbai Bombenanschläge verübten. Sie streiten sich auch über die Grenzregion Kaschmir.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.