Interesse am Bildungspaket in Niedersachsen steigt

Hannover. Zu den Leistungen zählen Gratis-Nachhilfestunden oder kostenloser Musikunterricht: Nach Startschwierigkeiten steigt das Interesse an Angeboten aus dem Bildungs- und Teilhabepaket für arme Kinder in Niedersachsen.

Landesweit wurden im ersten Halbjahr 2013 nach vorläufigen Zahlen rund 15 Prozent mehr Leistungen in Anspruch genommen als im Vorjahreszeitraum. Die Ausgaben stiegen sogar um rund 27 Prozent auf knapp 25,8 Millionen Euro. Das teilte das niedersächsische Sozialministerium der Nachrichtenagentur dpa mit.

Mit einer Gesetzänderung zum 1. August sind bürokratische Hürden beim Bildungspaket abgebaut worden. Niedersachsens Sozialministerin Cornelia Rundt (SPD) sagte dazu der dpa: „Es kann nicht sein, dass Kinder nicht an kurzfristig angesetzten Aktivitäten teilnehmen können, nur weil die Anträge nicht schnell genug durch die Mühlen der Bürokratie laufen. Es war höchste Zeit, dass solch künstliche Hindernisse abgebaut werden.“

Das gestiegene Interesse führt das Ministerium auch darauf zurück, dass Bund, Länder und Kommunen intensiv für die Leistungen werben. Im vergangenen Jahr nutzte Niedersachsen allerdings nur 68 Prozent des vom Bund bereitgestellten Geldes, wie aus einer Statistik des Bundesfamilienministeriums hervorgeht. Der Nachbar Bremen hingegen gab dagegen sogar mehr Geld für arme Kinder aus, als für das Bundesland vorgesehen war. (dpa)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.