Letztes Amtsjahr hat begonnen

Obama auf Abschiedstour: Besuch in Hannover

+
Barack Obama ist 2016 viel unterwegs - und kommt auch nach Deutschland.

Washington - Zwei Reisen nach Europa, zwei nach Asien, mindestens eine nach Lateinamerika und jede Menge Trips in den USA: In seinem letzten Amtsjahr wird US-Präsident Barack Obama sehr viel unterwegs sein.

Unter anderem kommt Obama auch nach Deutschland. Im vergangenen Jahr war er zum G7-Gipfel nach Oberbayern gereist.

2016 ist der Reiseplan voll:

- März: Im Gespräch ist Lateinamerika, möglich wären u.a. Kuba, Argentinien und Kolumbien

- April: Deutschland (Besuch der Hannovermesse; andere Orte in Deutschland und Europa während dieser Reise sehr wahrscheinlich, aber noch nicht bekannt oder öffentlich)

- Mai: G7-Gipfel in Japan (26./27.; im Gespräch ist auch ein Besuch Vietnams)

- Juli: Nato-Gipfel in Polen (8./9.; Besuch anderer Länder in Europa sehr wahrscheinlich)

- September: G20-Gipfel in China (4./5., evtl. auch ein Besuch Laos')

- November: Apec-Gipfel in Peru (Termin noch nicht offiziell, aber in jedem Fall nach der US-Wahl am 8.11.)

US-Präsidenten reisen in ihrem letzten Amtsjahr meistens sehr viel. Zuhause tobt der Wahlkampf, innenpolitisch ist nicht mehr viel zu bestellen. Sie arbeiten international an ihrem Vermächtnis.

- Obama will 2016 die Ambitionen der USA in und mit Asien unterstreichen.

- Von den Reisen nach Lateinamerika verspricht sich das Weiße Haus positive Effekte auf die breiten hispanischen Wählerschichten.

- Die Europareisen sollen aus US-Sicht klarmachen, wie gut die USA im Vergleich wirtschaftlich dastehen.

Die „Washington Post“ listet allerdings feinsäuberlich auf, welche Länder und Regionen Obama 2016 nicht besucht. Darunter sind neben Afghanistan und dem Irak viele Länder in den Krisenherden des Nahen Ostens, in denen die Rolle der USA auch sehr kritisch bewertet wird.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.