Irak-Krieg: US-Apache feuert auf Zivilisten

Bagdad - Es ist ein schockierendes Video: Ein US-Kampfhubschrauber tötet in Bagdad über ein dutzend Zivilisten. Während die Menschen sterben, amüsieren sich die Soldaten über Funk.

Sehen Sie hier das Video des Angriffs.

Das Geheime-Video - mit der Bordkamera eines Apache-Kampfhubschraubers gefilmt - wurde jetzt von WikiLeaks (einer Internet-Plattform, auf der jeder anonym Dokumente veröffentlichen kann, solange diese bestimmte Kriterien erfüllen) veröffentlicht. Die Nachrichtenagentur Reuters hatte zuvor jahrelang vergeblich versucht, dass Video zu bekommen. Denn unter den Getöteten waren auch zwei Journalisten. Fatal: Der Pilot hatte die Kameras der Reporter mit Waffen verwechselt. Der Angriff ereignete sich am 12. Juli 2007.

Das Video zeigt eine Gruppe von Menschen in New Baghdad (Irak). Der Apache-Hubschrauber kreist über der Stadt und nimmt Personen ins Visier - zuvor waren US-Soldaten von Aufständischen beschossen worden. Obwohl die Männer offensichtlich keine aggressive Handlung gegen den Hubschrauber unternehmen, bittet der US-Soldat um Feuererlaubnis.

"Oh ja, schau Dir diese toten Bastarde an."

Während die Menschen von den Maschinengewehrsalven getötet werden, amüsieren sich der Pilot und die Einsatzzentrale über die Bilder:

"Fackel sie alle ab."

"Alles klar, hahaha, ich hab sie erwischt ... "

" Wir schiessen noch ein bisschen weiter."

"Oh ja, schau Dir diese toten Bastarde an. "

"Hübsch"

Einer der Journalisten entkommt als einziger dem ersten Angriff. Er versucht sich hinter einem kleinen Müllberg zu verschanzen. Doch auch dort findet das Fadenkreuz den Mann. Einen weiteren Kugelhagel später liegt er reglos am Boden.

Auch als andere Personen versuchen, die Verwundeten zu retten, kannte der Kampfhubschrauber-Pilot keine Gnade.

"Sammeln sie die Verwundeten ein?"

"Ja, wir versuchen eine Erlaubnis zum Feuern zu bekommen."

"Kommt schon, lasst uns schiessen!"

Er feuerte auf einen verwundeten Reuters-Journalisten sowie einen Kleinbus, mit dem der Mann in Sicherheit gebracht werden sollte. Dabei wurden laut WikiLeaks auch zwei Kinder schwer verletzt.

Das US-Militär hat die Echtheit des Videos bestätigt. Dennoch hält es daran fest, dass es sich um einen Kampfeinsatz gegen Aufständische gehandelt habe. Bislang - vor Veröffentlichung des Videos - begründete das US-Militär den Einsatz am 12. Juli 2007 damit, dass der Hubschrauber mit Kalaschnikows und einem Raketenwerfer beschossen worden sei.

len

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.