Im September

Iran: Atomtreffen in New York

+
Am Rande der UN-Vollversammlung wird ein weiteres Treffen zur Atomeinigung angestrebt. 

Teheran - Im Herbst treffen sich die Vizeaußenminister von Iran, den fünf UN-Vetomächten sowie Deutschland zu einem nächsten Treffen zur Weiterführung der Atomeinigung. 

Das nächste Atomtreffen wird nach Angaben des iranischen Außenministeriums im September in New York stattfinden. Die Vizeaußenminister des Irans und der fünf UN-Vetomächten (USA, Russland, China, Großbritannien und Frankreich) sowie Deutschlands (5+1) würden sich am Rande der UN-Vollversammlung treffen, sagte Außenamtssprecherin Marsieh Afcham am Mittwoch in Teheran. Das genaue Datum stehe aber noch nicht fest. Die Generaldebatte der 70. UN-Vollversammlung ist vom 28. September bis zum 3. Oktober geplant.

Falls die Atomeinigung vom US-Kongress und vom iranischen Parlament ratifiziert wird, könnte es in New York auch zu einem Treffen der 5+1-Außenminister kommen, sagte die Sprecherin. Der Iran und die Vertreter der 5+1-Staaten hatten Mitte Juli in Wien eine Einigung in dem zwölfjährigen Atomstreit erzielt. Das Abkommen muss jedoch noch ratifiziert werden, ehe die für den Iran lähmenden Wirtschaftssanktionen aufgehoben werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.