"Den Feind zerschmettern"

Iran stellt „gewaltige“ Zahl an Abschussrampen auf

Teheran - Der Iran hat nach Angaben der halbamtlichen Nachrichtenagentur Fars eine „gewaltige“ Anzahl an Abschussrampen für Langstreckenraketen in Position gebracht.

Die neuen Waffen würden es den iranischen Streitkräften ermöglichen, mit simultanen Abschüssen von Boden-Boden-Raketen „den Feind zu zerschmettern“, sagte der iranische Verteidigungsminister Ahmed Wahidi dem Bericht zufolge. Er führte aber weder aus, von welchem Feind er sprach noch welche Art von Raketen eingesetzt werden sollen oder wie viele Abschussrampen in Position gebracht wurden. Wahidi betonte gleichzeitig, dass der Iran nie einen Krieg beginnen würde.

Einige der iranischen Boden-Boden-Raketen haben Schätzungen zufolge eine Reichweite von mehr als 2000 Kilometern und könnten somit Ziele in Israel oder US-Militärstützpunkte in der Region treffen.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.