Iran: Tochter des Expräsidenten festgenommen

Teheran - Im Iran ist nach einem Bericht der staatlichen Nachrichtenagentur IRNA die Tochter von Expräsident Akbar Haschemi Rafsandschani festgenommen worden.

Faeseh Haschemi sei am Samstagabend in Gewahrsam genommen worden, um eine sechsmonatige Haftstrafe zu verbüßen, zu der sie wegen Propaganda gegen die Regierung verurteilt worden war, hieß es am Sonntag. Faeseh Haschemi war zu Beginn des Jahres zusammen mit ihrem Mann verurteilt worden. Beiden wurde zudem für fünf Jahre jede politische Betätigung verboten.

Seit der umstrittenen Wiederwahl von Präsident Mahmud Ahmadinedschad 2009, bei der Rafsandschani Ahmadinedschads reformistischen Herausforderer unterstützt hatte, wird seine Familie von Hardliner unter Druck gesetzt. In den vergangenen Monaten gab es Anzeichen, dass der als gemäßigt geltende 78-jährige Rafsandschani ein politisches Comeback plant.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.