IS-Video am Handy

Islamismus-Mobbing an Schulen: Jetzt reagiert Merkels Integrationsbeauftragte

+
Annette Widmann-Mauz.

Die neue Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, verurteilt Mobbing aus religiösen Motiven. Zuvor waren Fälle an Schulen bekannt geworden.

Berlin - Die neue Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz, verurteilt Mobbing aus religiösen Motiven. Solche Bedrohungen hätten in unserer Gesellschaft nichts zu suchen, sagte die CDU-Politikerin am Donnerstag im SWR. „Religion ist keine Frage von Toleranz, das ist ein Grundrecht“, dies gelte es zu verteidigen. Deshalb sei es auch zunächst „egal, woher diese Bedrohung komme. Sie erwarte, dass sich die Gruppen, aus denen heraus solche Attacken kämen, klar distanzierten, betonte Widmann-Mauz.

Die Debatte hatte sich am Fall einer Zweitklässlerin an einer Berliner Grundschule entzündet, die von älteren Schülern aus muslimischen Familien als Jüdin beschimpft wurde. Ein Mitschüler soll gedroht haben, sie umzubringen, weil sie nicht an Allah glaube. So jedenfalls erzählte es der Vater des Mädchens einem Journalisten der „Berliner Zeitung“. 

Lesen Sie auch: Beliebte deutsche Facebook-Seite stellt ein Paar bloß - und alle mobben mit

Demnach kursierte in einer WhatsApp-Gruppe der Grundschüler sogar ein IS-Enthauptungsvideo. Die Bildungsverwaltung und der Schulleiter bestätigten solche Vorfälle.

Auch interessant: Dobrindt fordert "Null-Toleranz-Strategie gegen den Schulhof-Islamismus"

Lesen Sie auch: Dieses schwedische Model war früher Mobbing-Opfer - warum, ist einfach unvorstellbar

Auch interessant: Merkel-Vertrauter Tauber: So retteten ihm die Ärzte sein Leben

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.