Nach Raketenbeschuss

Israel greift Ziele im Gazastreifen an

+
Ein bewaffneter israelischer Soldat marschiert in der Nähe der Stadt Halhul durchs Gelände.

Gaza-Stadt - Die israelische Luftwaffe hat Raketenabschussvorrichtungen im Norden des Gazastreifens und eine Waffen-Fabrik im Süden des Gebiets bombardiert. Es handelte sich um einen Vergeltungs-Akt.

Die israelische Luftwaffe hat als Reaktion auf Beschuss aus dem Gazastreifen Angriffe in dem Gebiet am Mittelmeer geflogen. Ein Kampfflugzeug habe am Dienstagabend unter anderem fünf versteckte Raketenabschussvorrichtungen im Norden des Gazastreifens und ein Gebäude, in dem Waffen hergestellt würden, im Süden des Gebiets bombardiert, teilte ein Sprecher der israelischen Armee mit. Zuvor waren demnach fünf Raketen aus dem Gazastreifen in Richtung Israel abgefeuert worden. Zwei seien abgefangen worden, zwei weitere seien noch im Gazastreifen explodiert und die letzte habe unbewohntes Gelände getroffen.

Vertretern der palästinensischen Sicherheitsbehörden zufolge wurde bei den israelischen Angriffen niemand verletzt. Ein Kind sei jedoch von einer der Raketen getötet worden, die im Gazastreifen explodiert sei, teilten Ärzte mit. Zwei weitere Kinder seien verletzt worden.

Die Lage in der Region ist derzeit äußerst angespannt. Grund ist das Verschwinden dreier israelischer Jugendlicher im Westjordanland. Die israelische Regierung macht die Hamas dafür verantwortlich. Seit dem Verschwinden der Jugendlichen hat Israels Armee Dutzende Palästinenser festgenommen. Die Suche im Westjordanland läuft auf Hochtouren.

dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.