“Für Frieden statt Extremismus einsetzen“

Netanjahu kontert Erklärung islamischer Staaten zu Jerusalem

+
Bleibt trotz der heftigen Reaktionen gelassen: Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu fordert die Palästinenser auf, "die Realität anzuerkennen“.

Die islamischen Staaten haben gemeinsam dazu aufgerufen, Jerusalem weiterhin zwischen Israel und Palästina aufzuteilen. Die Reaktion von Benjamin Netanjahu lässt nicht lange auf sich warten.

Jerusalem - Israels Regierungschef Benjamin Netanjahu hat sich unbeeindruckt vom Aufruf islamischer Staaten gezeigt, Ost-Jerusalem als Hauptstadt Palästinas anzuerkennen. "Wir sind von all diesen Erklärungen nicht beeindruckt", sagte Netanjahu am Mittwoch. Vielmehr sollten die Palästinenser "die Realität anerkennen und sich für den Frieden und nicht den Extremismus einsetzen". Der Sprecher des israelischen Außenministeriums verurteilte den Aufruf der islamischen Länder als "provokativ".

Die Staaten der Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) hatten zuvor bei einem Sondergipfel in Istanbul dazu aufgerufen, Ost-Jerusalem als "Hauptstadt des Staates Palästina" anzuerkennen. Sie reagierten damit auf die Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels durch US-Präsident Donald Trump.

Lesen Sie auch: Erdogan wegen Jerusalem-Streit auf Konfliktkurs mit Trump

Die 57 OIC-Staaten verurteilten Trumps Entscheidung als "einseitig, illegal und unverantwortlich". Die USA hätten damit ihre Rolle als Vermittler im Friedensprozess verloren. Praktisch alle OIC-Staaten erkennen schon jetzt die palästinensischen Gebiete als eigenen Staat mit Ost-Jerusalem als Hauptstadt an.

Lesen Sie auch: Putin fordert direkte Gespräche zwischen Israelis und Palästinensern

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.