Vergleich mit Orang-Utan

Italien: Rassismus-Skandal gegen Ministerin

+
Integrationsministerin Cécile Kyenge wurde von einem Lega-Politiker rassistisch beleidigt.

Rom - Mit beleidigenden Bemerkungen über die farbige italienische Ministerin Cécile Kyenge hat ein Rechtspopulist der Lega Nord für einen Sturm der Entrüstung gesorgt.

Mit beleidigenden Bemerkungen über die farbige italienische Ministerin Cécile Kyenge hat der für drastische Sprüche bekannte Lega-Politiker Roberto Calderoli einen Sturm der Entrüstung entfacht. Die Integrationsministerin habe Ähnlichkeiten mit einem Orang-Utan, hatte Calderoli, Vize-Präsident des Senats, auf einer Veranstaltung seiner rechtspopulistischen Lega Nord gesagt.

Diese diskriminierende Äußerung wurde von Regierungschef Enrico Letta am Sonntag scharf kritisiert und inakzeptabel genannt. Andere empörte Politiker forderten Calderolis Rücktritt. Dieser hatte auf der Kundgebung vor allem auch den Integrationskurs der aus dem Kongo stammenden Kyenge angegriffen. Sie könne schon Ministerin sein, dann aber „in ihrem Land“, hatte Calderoli auf ihre Herkunft angespielt.

Er hatte seine Orang-Utan-Äußerung über Kyenge nachträglich als Witz bezeichnet und erklärt, er habe die Ministerin nicht beleidigen wollen. Kyenge lehnte nach italienischen Medienberichten eine Stellungnahme zu Calderoli ab. Sie habe ihm nichts zu sagen, teilte sie mit.

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

Lampedusa: Flüchtlingselend in Italien

dpa/AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.