Lupi hat keine Lust mehr

Italienischer Minister: Rücktritt nach Korruptionsaffäre

+
Maurizio Lupi.

Rom - Auch wenn Maurizio Lupi seine Unschuld beteuert, wird er zurücktreten. Der wegen einer Korruptionsaffäre unter Druck geratene italienische Verkehrsminister werde am Freitag sein Gesuch einreichen.

Der wegen einer Korruptionsaffäre unter Druck geratene italienische Verkehrsminister Maurizio Lupi hat seinen Rücktritt angekündigt. Er werde am Freitag sein Rücktrittsgesuch einreichen, sagte der Minister in der italienischen Fernsehsendung "Porta a porta", wie diese am Donnerstag über den Kurznachrichtendienst Twitter mitteilte. Lupi kündigte zudem an, im italienischen Parlament zu den Vorwürfen Stellung zu nehmen.

Lupi beteuerte in der Sendung des TV-Senders RAI erneut, dass er nichts falsch gemacht habe. Er wolle nur möglichen Schaden von der Regierung abwenden. Er hoffe, seine politische Karriere fortsetzen zu können.

Am Montag war bekannt geworden, dass die italienische Justiz wegen Schmiergeldzahlungen in Milliardenhöhe ermittelt, die die Kosten für öffentliche Aufträge um bis zu 40 Prozent verteuert haben sollen. Im Zusammenhang mit der Affäre wurden vier Verdächtige festgenommen, gegen mehr als 50 Behördenmitarbeiter und Geschäftsleute wird ermittelt. Besonders peinlich für Lupi war auch die Enthüllung in Medienberichten, dass sein Sohn Luca sich von einem befreundeten Unternehmer eine Rolex-Luxusuhr im Wert von 10.000 Euro schenken und mit einem Job in dessen Firma versorgen ließ.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.