Gestürzter Präsident der Ukraine

Janukowitsch erlitt angeblich Herzinfarkt

+
Viktor Janukowitsch wurde laut einem Zeitungsbericht in eine Klinik eingeliefert.

Moskau  - Offenbar hat der ins russische Exil geflüchtete abgesetzte Präsident der Ukraine, Viktor Janukowitsch, einen schweren Herzinfarkt  erlitten. Das berichten russische Medien.

Hat die politische Krise in der Ukraine dem gestürzten Präsidenten so zugesetzt, dass er jetzt schwer erkrankt ist? Laut den Berichten russicher Medien hat Viktor Janukowitwsch einen Herzinfarrkt erlitten.

Die Zeitung "Moskovsky Komsomolets" schreibt, der abgesetzte Präsident sei in eine Moskauer Klinik eingeliefert worden. Es heißt in dem Bericht auch, der Zustand Janukowitschs sei kritisch.

js

Lesen Sie auch:

Krim-Krise: Putin und Obama erörtern die Lage

Timoschenko fordert mehr Unterstützung aus Europa

EU verhängt Sanktionen gegen Russland

Die wichtigsten Akteure der Krim-Krise

Die wichtigsten Akteure der Krim-Krise

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.