Sein Sohn wird neuer Kaiser

Japans Kaiser Akihito will auf eigenen Wunsch abdanken

+
Japans Kaiser Akihito (R) und sein Sohn Kronprinz Naruhito Anfang 2016 in Tokio. Foto: Eugene Hoshiko

Tokio - Japans Kronprinz Naruhito (57) wird wohl zum 1. Mai 2019 den Thron besteigen. Am Tag zuvor soll sein Vater, Kaiser Akihito (83), auf eigenen Wunsch abdanken, berichteten japanische Medien am Freitag.

Offiziell soll der Abdankungstermin am 5. Dezember dem Kabinett vorgelegt und von diesem voraussichtlich drei Tage später abgesegnet werden, hieß es. Es war bereits in den vergangenen Tagen erwartet worden, dass der 30. April 2019 wohl der Tag sein wird, an dem Akihito als erster Kaiser seit rund 200 Jahren abdankt. Damit wird seine den Namen Heisei ("Frieden schaffen") tragende Regentschaft enden und eine neue beginnen.

Der 83-jährige Akihito hatte im Sommer vergangenen Jahres in einer seltenen Video-Botschaft deutlich zu erkennen gegeben, angesichts seiner nachlassenden Kräfte abdanken zu wollen. Das Parlament erlaubte ihm dies durch ein hierfür geschaffenes Sondergesetz. Am Freitag hatte ein Gremium aus Abgeordneten, Rechtsexperten und Mitgliedern der Kaiserfamilie über den Termin für Akihitos Abdankung beraten. Danach habe man sich auf den 30. April 2019 geeinigt, hieß es. Dann wird der im Volk sehr beliebte Kaiser 85 Jahre alt sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.