Polizei vermutet Selbstmord

Hat sich Japans Finanzminister umgebracht?

+

Tokio - Der japanische Minister für die Finanzaufsicht, Tadahiro Matsushita, ist am Montag tot in seinem Haus gefunden worden. Es wird vermutet, dass er sich umgebracht habe.

Der japanische Minister für die Finanzaufsicht, Tadahiro Matsushita, ist am Montag tot in seinem Haus gefunden worden. Die Polizei gehe von einem Selbstmord aus, meldeten japanische Medien. Demnach soll sich der 73 Jahre alte Politiker erhängt haben. Einzelheiten über den Hintergrund seines Todes waren zunächst nicht bekannt. Er war in ein Krankenhaus in Tokio gebracht worden, wo aber nur noch sein Tod festgestellt werden konnte.

Matsushita gehörte der People's New Party, einem kleineren Koalitionspartner der regierenden Demokratischen Partei (DPJ) von Ministerpräsident Yoshihiko Noda an. Die DPJ befindet sich in den Vorbereitungen zur Wahl des Präsidenten der Partei. Der Regierungspartei droht bei kommenden Wahlen der Machtverlust. Noda hatte Matsushita erst im Juni dieses Jahres in sein Kabinett geholt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.