Bilder aufgetaucht

Dieser Bubi ist heute ein gefürchteter Diktator

+
Diese Bilder zeigen den jungen Kim Jong Un.

Seoul - Er ist einer der brutalsten und am meisten gefürchteten Diktatoren auf der ganzen Welt: Kim Jong Un. Jetzt sind Bilder aus seiner Kindheit aufgetaucht.

Veröffentlicht wurden die Bilder nun im nordkoreanischen Fernsehen. Sie zeigen den jungen Kim Jong Un bereits in Uniform. Auf einem Foto salutiert er. Einen Teil seiner späteren Jugend verbrachte der heutige Diktator in einem schweizer Internat. Das genaue Alter Kim Jong Uns ist nicht bekannt

Heute steht Kim Jong Un an der Spitze der bitterarmen Atommacht Nordkorea als der „Oberste Führer“. Er hatte seinen im Dezember 2011 gestorbenen Vater Kim Jong Il abgelöst, der seit dem Tod von dessen Vater Kim Il Sung herrschte. Seit der Gründung der „Demokratischen Volksrepublik Korea“ 1948 lässt sich die Kim-Dynastie in einem skurrilen Personenkult feiern.

So inszeniert sich Bubi-Diktator Kim Jong Un

So inszeniert sich Bubi-Diktator Kim Jong Un

Die Bundesregierung listet in ihrem Menschenrechtsbericht unter anderem willkürliche Verhaftungen, Folter, politische Prozesse und zahlreiche Hinrichtungen in dem knapp 123 000 Quadratkilometer großen Staat auf. Menschenrechtsorganisationen schätzen die Zahl der politischen Gefangenen auf 200 000 - bei etwa 24,7 Millionen Einwohnern. Oppositionsparteien sind ebenso unbekannt wie freie Medien. Hunger ist für die breite Bevölkerung das größte Problem.

ole/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.