Jüngster "Skimming"-Fall: Zahl der Opfer steigt

Duderstadt. Der jüngste Betrugsfall mit ausgespähten Kontodaten und Geheimnummern in Südniedersachsen nimmt immer größere Ausmaße an. Inzwischen haben sich bereits 170 Opfer gemeldet.

Lesen Sie auch:

Erneut Daten in Supermarkt abgefischt

Sie hatten in einem Einkaufszentrums in Duderstadt mit EC-Karte bezahlt und später festgestellt, dass von ihren Konten illegal hohe Geldsummen abgebucht wurden. Die Gauner hatten Lesegeräte von EC-Karten manipuliert und auf diese Weise die Daten abgefischt.

Die Höhe des entstandenen Schadens lasse sich noch überhaupt nicht absehen, da sich immer neue Geschädigte melden, teilte die Polizei in Duderstadt mit. Vor vier Wochen hatten Unbekannte auch in einem Göttinger Einkaufsmarkt Kartenlesegeräte manipuliert und anschließend die Konten von rund 650 Kunden mit Abbuchungen aus dem Ausland geplündert. Der Schaden ging in die Hunderttausende. (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.