Jugendliche Flüchtlinge: Bayern fordert Soforthilfe vom Bund

+
Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer zusammen mit Emilia Müller. Foto: Andreas Gebert / Archiv

München (dpa) - Bayern fordert eine sofortige Entlastung vom Bund bei der Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge. Kinder und Jugendliche sollen wie erwachsene Asylbewerber auch auf alle Bundesländer verteilt werden.

"Wir können nicht warten, bis der Bund mit Wirkung zum 1. Januar 2016 eine Gesetzesänderung herbeiführt", sagte Sozialministerin Emilia Müller (CSU) der Deutschen Presse-Agentur. "Eine bundesweite Verteilung muss es sofort geben."

Bisher werden unbegleitete Kinder und Jugendliche in den Bundesländern untergebracht, in denen sie ankommen. Erst am Freitag hatten die Familienminister der Länder gefordert, sie innerhalb Deutschlands besser zu verteilen. Bisher würden die Jugendlichen nur in den Jugendämtern weniger Kommunen betreut, erklärten sie zum Abschluss ihrer Jahrestagung im saarländischen Perl.

Betroffen sind nach dortigen Angaben vor allem Bayern, Hessen, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Hamburg. Allein in Bayern leben demnach 38 Prozent der in Deutschland angekommenen unbegleiteten Minderjährigen. Ende 2014 waren nach Angaben des Bundesfamilienministeriums etwa 18 000 dieser jungen Flüchtlinge in der Obhut der Jugendämter oder bei Pflegeeltern, in Wohnheimen und anderen Einrichtungen untergebracht.

"Bayern nimmt mehr jugendliche Flüchtlinge auf als jedes andere Bundesland", sagte die CSU-Politikerin Müller. "Wir brauchen dringend Entlastung."

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.