Juncker schließt Euro-Austritt der Griechen nicht aus

+
Euro-Gruppenchef Jean-Claude Juncker

Cannes - Euro-Gruppenchef Jean-Claude Juncker schließt einen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone nicht aus.

Er wolle natürlich, dass die Griechen weiter dem Euro-Raum angehören. “Aber wird sagen nicht, Griechenland muss um jedem Preis Mitglied bleiben“, sagte Luxemburgs Ministerpräsident am Donnerstag im ZDF-“Morgenmagazin“. Wenn die Griechen den Austritt aus der Zone wünschten, “dann können wir die Griechen nicht zu ihrem Glück zwingen.“

Juncker versicherte zugleich, die Euro-Gruppe werde alles tun, um Schutzwälle aufzustellen, damit nicht die gesamte Euro-Zone “ins Rutschen kommt“. Darum soll es auch bei der Euro-Gruppen-Sitzung am kommenden Montag gehen.

Nichts geht mehr: Griechenland streikt gegen Sparzwang

Nichts geht mehr: Griechenland streikt gegen Sparzwang

Am Mittwochabend musste sich der griechische Ministerpräsident Giorgos Papandreou für seinen überraschenden Vorstoß zu einer Volksabstimmung in Cannes bei einem Treffen mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Nicolas Sarkozy rechtfertigen. Juncker, der in den Gesprächen ebenfalls beteiligt war, bezeichnete abnschließend die Stimmung als “mies“.

Zugleich warf Juncker Papandreou “illoyales“ Verhalten vor, weil dieser nicht beim Euro-Gipfel vergangene Woche seine Pläne offenbart habe. Die jüngste Ankündigung Papandreous, einen Volksabstimmung über das Rettungspaket abzuhalten, habe zu einer neuen Verunsicherung der Finanzmärkten und der europäischen Regierungen geführt.

dapd

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.