Anschlag

Nach Anschlag eines Kindes in Kabul nun acht Tote

+
Binnen kurzer Zeit hätten Ambulanzen mindestens 23 Menschen in Kliniken gebracht, sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums, Wahidullah Madschroh, am Dienstagabend (Ortszeit).

Nach einem Selbstmordanschlag im Diplomaten- und Regierungviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul am Dienstagabend ist die Zahl der Toten auf insgesamt acht gestiegen.

Kabul - Das bestätigte am Mittwoch der Sprecher des Innenministeriums, Nadschib Danisch. Dazu gehören der Selbstmordattentäter - laut Polizei ein Junge zwischen zehn und 14 Jahren - und sieben weitere Todesopfer. Ob das Kind wusste, dass es eine Bombe mit sich trug, konnten die Ermittler zunächst nicht mit Sicherheit sagen. Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hatte den Anschlag für sich reklamiert.

Mehrere Tote und Verletzte sind nach Erkenntnissen vom Morgen Regierungsangestellte. Besonders hart traf es das wichtige Unabhängige Direktorat für Lokale Regierungsführung (IDLG). Vier der Toten und acht der rund 20 Verletzten seien Kollegen, sagte Sprecherin Munira Jusufsada. Unter den Verletzten sei auch der stellvertretende Gouverneur der nordafghanischen Provinz Tachar. Vier verletzte IDLG-Angehörige seien in kritischer Verfassung. Das Zentrale Statistikamt des Landes meldete elf verletzte Angestellte, drei davon wurden schwer verletzt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.