Umfrage

Kampf gegen IS: Deutsche wollen Zurückhaltung

+
Kurdische Soldaten trainieren am 02.10.2014 im Übungsdorf Bonnland auf dem Truppenübungsplatz der Infanterieschule Hammelburg den Umgang mit der Panzerabwehrwaffe "Milan".

Berlin - Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) im Irak und in Syrien sollte sich Deutschland aus Sicht der meisten Bundesbürger zurückhalten.

Zwei von drei Befragten befürworten in einer aktuellen Umfrage nur eine indirekte Unterstützung, etwa durch logistische oder humanitäre Hilfe. Allerdings sind 22 Prozent der Auffassung, dass die Bundeswehr zusammen mit der internationalen Anti-IS-Allianz auch aktiv militärisch eingreifen sollte, wie aus dem am Mittwoch veröffentlichten „Stern“-RTL-Wahltrend weiter hervorgeht.

Das ist die Terrorgruppe ISIS

Terrorgruppe in Syrien: Das will der Islamische Staat

Dass sich Deutschland ganz aus diesem Konflikt heraushalten sollte, finden zwölf Prozent der Befragten. Das Forsa-Institut befragte 2004 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.