Welchs Woche

Kanzler-Kandidatur: Demontage in der Union liefert Blaupause, wie es nicht laufen sollte

Poträt Axel Welch, Leiter Leserdialog der HNA
+
Axel Welch, Leiter Leserdialog der HNA.

Regelmäßig setzt sich Axel Welch, Leiter Leserdialog der HNA, mit einem Thema der Woche auseinander: Die Auseinandersetzung zwischen CDU und CSU in der K-Frage.

Streitereien auf offener Bühne auszutragen, galt im politischen Kosmos öfter als ein Markenzeichen der SPD. Doch CDU/CSU können das auch. Sogar brillant, wenn‘s um die Kanzlerschaft geht.

Laschet versus Söder – den Kampf um die Kandidatur in der Union hätte kein Dramaturg besser inszenieren können als die beiden konservativen Schwestern selbst. In beiden Lagern ist der Deckel vom Topf geflogen.

Und das läuft nicht geräuschlos ab. Wer wie stark lädiert ist, lässt sich noch nicht sagen. Aber von Blessuren bleibt keiner verschont. Zahlreiche Leser haben ihre Meinung zu Papier gebracht, etliche in der Redaktion angerufen. Auch mit dem Hinweis, dass die Grünen genau auf die Demontage in der Union schauen werden, wollen sie doch am Montag selbst einen Kandidaten oder eine Kandidatin für das Spitzenamt küren.

CDU und CSU haben die Blaupause geliefert, wie es nicht ablaufen sollte, und bei den Grünen keimt gewaltig Hoffnung auf, dass das Kanzleramt für sie erreichbar ist. leserdialog@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.