Politik aktuell

TV-Triell: Twitter-Nutzer spotten über zahlreiche Studiopannen vor Millionenpublikum

Kanzlerkandidaten Olaf Scholz (SPD), Annalena Baerbock (Grüne) und Armin Laschet (CDU) stehen im Triell-Fernsehstudio und scherzen.
+
Gelöste Stimmung nach dem Pannen-Triell: die Kanzlerkandidaten Olaf Scholz (SPD), Annalena Baerbock (Grüne) und Armin Laschet (CDU) lieferten sich bei ARD und ZDF einen Schlagabtausch.

Armin Laschet, Annalena Baerbock und Olaf Scholz treffen zum zweiten von drei großen TV-Kanzlerkandidatengesprächen aufeinander – doch dann läuft vieles schief.

Kassel – Im Studio des ZDF scheint es am Sonntagabend einige Poltergeister gegeben zu haben. Während Armin Laschet, Annalena Baerbock und Olaf Scholz über die Bundestagswahl 2021* debattieren, passieren gleich mehrere Pannen. Direkt zu Beginn des Kanzler-Triells sorgt ein lautes Rumpeln im Studio für Spott auf Twitter. Während Grünen-Kandidatin Annalena Baerbock auf eine Frage der Moderatoren Maybrit Illner und Oliver Köhr antwortet, ertönt ein lauter Knall im Studio.

„So wie es rumpelt im Studio, so spannend wird die Bundestagswahl“, versuchte Baerbock die Situation zu retten. Auf Twitter verleitete der kleine Zwischenfall die Nutzer und Nutzerinnen prompt zum Spott: „Da ist grad Maaßen im Hintergrund kurz umgefallen, als Baerbock gesagt hat, dass die Linke eine demokratische Partei ist und die AfD nicht“, schrieb ein Nutzer. Ein anderer findet: „Geil, schon wieder eine Koalitionsfrage. Selbst das Studio hat davon genug und bricht zusammen.“

TV-Triell zur Bundestagswahl 2021: Twitter-Nutzer nutzten Pannen als Steilvorlage für Spott und Hohn

Auch Friedrich Merz blieb von dem Hohn nicht verschont: „Das laute Poltern gerade war Friedrich Merz beim Versuch, noch aufs Podium zu kommen“, witzelte ein Twitter-User. Vom ZDF hieß es zunächst auf dpa-Anfrage, im Gang hinter dem Studio sei etwas umgefallen.

Die Redezeit der Kanzlerkandidaten und der Kanzlerkandidatin wurde ebenso wie beim ersten TV-Triell zur Bundestagswahl 2021 von RTL und ntv gemessen, um Chancengleichheit zu wahren. Nach rund der Hälfte lag Baerbock mit ihrem Zeitkonto ein wenig vor ihren Kontrahenten Scholz und Laschet.

Die Zuschauer-Umfragen zum TV-Triell sehen Olaf Scholz als Gesamtsieger an.

TV-Triell zwischen Armin Laschet, Annalena Baerbock und Olaf Scholz: Baerbock punktet mit Fairness

Allerdings überraschte sie mitten im laufenden Gespräch das Moderatorenteam erneut mit einem Hinweis: „Wenn ich das der Fairness halber sagen darf: Die Uhr von Herrn Scholz läuft aber weiter.“ Moderatorin Maybrit Illner erwiderte daraufhin verdutzt, man habe offensichtlich ein technisches Problem und werde das klären. „Das geht nicht, dass die weiterläuft.“

Auch dieser Zwischenfall blieb von den Twitter-Nutzern nicht unbekemerkt: „Mit dem Hinweis auf die weiterlaufende Scholz-Uhr dürfte Baerbock bisher am besten gepunktet haben. #Fairness“, schrieb ein Mann. Mit Blick auf die Debatte um die Digitalisierung in Deutschland twitterte ein anderer Mann: „Baerbock erklärt ARD und ZDF, wie eine Stoppuhr funktioniert. Treffer, versenkt…“

In einer neuen Umfrage zur Bundestagswahl baut die SPD ihren Vorsprung vor der Union weiter aus*. Grünen-Politiker Cem Özdemir zeigt sich im Fernsehen emotional. (Luisa Weckesser mit dpa und Twitter) *hna.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.