Kanzlerin feiert EM-Sieg bei Hessenfest

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel (rechts) neben Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) und dessen Frau Ursula auf dem Hessenfest 2012 in der hessischen Landesvertretung in Berlin.

Berlin. Kanzlerin Merkel und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier haben sich als lupenreine Fußballexperten bewiesen: Wiesbadens Regierungschef lag mit seinem 2:1-Tipp im Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Holland am Mittwochabend goldrichtig.

Seine CDU-Parteivorsitzende Angela Merkel drückte zumindest erfolgreich dem Team von Bundestrainer Jogi Löw die Daumen: „Es ist mit egal, wie es ausgeht. Hauptsache, wir gewinnen“, sagte sie kurz vor dem Anpfiff auf dem Fest der hessischen Landesregierung in Berlin. Mit Ratschlägen zum EM-Turnier hielt sich die Bundeskanzlerin dagegen zurück: „Wenn man mir vertraut, wo ich entscheiden muss, dann ist schon viel gewonnen“, sagte Merkel. „Und so halte ich es auch mit Jogi Löw.“

Neben der Kanzlerin und Kollegen aus dem Bundes- und Landeskabinett jubelten rund 2000 Gäste im Vorgarten der hessischen Landesregierung über die EM-Tore beim Fußballklassiker. Ebenfalls auf der Besucherliste: Abgeordnete, Botschafter und andere Polit-Prominenz, darunter der neue Bundesumweltminister Peter Altmaier, Familienministerin Kristina Schröder (beide CDU) und Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) und Kanzleramts-Chef Ronald Pofalla (CDU). Aus Wiesbaden kamen unter anderem Wirtschaftsminister Florian Rentsch (FDP) und Umweltministerin Lucia Puttrich (CDU) nach Berlin.

Traditionell ist das Hessenfest auch eine Art Leistungsschau für die Produkte des Landes in der Hauptstadt: So zeigten hessische Unternehmen und Verbände an rund zwei Dutzend Sponsoren-Ständen, was sie zu bieten haben. Und während die EM-Teams aus Deutschland und den Niederlanden um den Erfolg kickten, knurrte in der Landesvertretung kein Magen: Die Landesküche war noch nach Mitternacht präsent, von der Frankfurter Grünen Soße über Rheingauer Wein bis zur nordhessischen Wurst. (dpa)

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.