„Es ist höchste Zeit“

Karl Lauterbach schlägt Alarm: Was den Sommer noch gefährden könnte

SPD-Geshundheitsexperte Karl Lauterbach warnt eindringlich vor der indischen Corona-Virusvariante B.1.617.
+
„Eins der wenigen Risiken“: SPD-Geshundheitsexperte Karl Lauterbach warnt eindringlich vor der indischen Corona-Virusvariante B.1.617.

Die Einreise von Großbritannien nach Deutschland wird drastisch beschränkt. Für Karl Lauterbach ist diese Maßnahme überfällig: Er sieht ein Risiko für Europa.

Kassel/Berlin ‒ Deutschland schränkt Einreisen aus Großbritannien ab Sonntag (23.05.2021) drastisch ein. Der Grund dafür ist die rasante Ausbreitung der zuerst in Indien entdeckten Corona-Variante in dem Land. „Dieser Schritt ist hart für Großbritannien, aber er ist notwendig, um die schnelle Ausbreitung der indischen Variante in Deutschland zu verhindern“, erklärte ein Sprecher von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am späten Freitagabend (21.05.2021) in Berlin. „Wenn wir die Infektionszahlen weiter drücken wollen, müssen wir verhindern, dass ansteckende Virusvarianten diese positive Entwicklung gefährden“, sagte er.

Für SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach ist es für diese Entscheidung allerhöchste Zeit. Auf Twitter erklärt er: „Der Fallzahlanstieg in UK ist ungebrochen und deutet an, dass diese Variante in Europa dominieren wird.“ Mit der Einstufung Großbritanniens als Virusvariantengebiet dürfen Fluggesellschaften, Bus- und Bahnunternehmen nur noch deutsche Staatsbürger oder in Deutschland lebende Personen nach Deutschland befördern. Für Einreisende gilt zudem eine zweiwöchige Quarantänepflicht, die auch nicht durch einen negativen Corona-Test verkürzt werden kann. Lauterbach betont, dass die indische Virusvariante B.1.617 derzeit eines der wenigen Risiken darstelle, die einen „guten Sommer“ in Deutschland noch gefährden könne.

Zuvor hatte sich der Gesundheitsexperte und SPD-Politiker in der Corona-Pandemie zunehmend optimistisch gezeigt und einen guten Sommer für Deutschland vorausgesagt. Er erwartete durch die fortschreitende Impfkampagne ein exponentielles Absinken der Fallzahlen, mahnte aber regelmäßig vor den Gefahren, die von die Virusvarianten ausgingen.

Karl Lauterbach warnt vor indischer Corona-Mutante: Das sind laut RKI die aktuellen Virusvariantengebiete

Großbritannien ist das erste Land in Europa seit einiger Zeit, das wieder zum Virusvariantengebiet erklärt wird. In diese höchste Risikokategorie fallen neben Großbritannien derzeit nur elf Länder in Asien, Afrika und Lateinamerika:

  • Botsuana
  • Brasilien
  • Eswatini
  • Indien
  • Lesotho
  • Malawi
  • Mosambik
  • Nepal
  • Sambia
  • Simbabwe
  • Südafrika
  • Vereinigtes Königreich Großbritannien und Nordirland

Die indische Virusvariante B.1.617 gilt als besonders ansteckend und breitet sich bereits jetzt zunehmend in Deutschland aus. Die Corona-Mutante hat maßgeblich dazu beigetragen, dass die Infektionszahlen in Indien in den letzten Monaten explodiert sind. In Großbritannien sind (Stand 19. Mai) bereits mehr als 3400 Fälle der Variante bestätigt worden.

Die Bundesregierung hat Großbritannien zum Virusvariantengebiet erklärt: Die Einreise nach Deutschland wird wegen der indischen Corona-Variante B.1.617 nun drastisch beschränkt.

Indische Corona-Variante: Karl Lauterbach warnt vor großem Problem in Europa und Deutschland

Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) liegen zur indischen Coronavirus-Variante aktuell noch keine ausreichenden Daten vor. Vermutet werde eine deutlich höhere Übertragbarkeit und wahrscheinlich ein leicht reduzierter Impfschutz, sagte RKI-Präsident Lothar Wieler am Freitag (21.05.2021) in Berlin.

Karl Lauterbach formulierte die Besorgnis um die indische Variante bereits deutlich drastischer: „In Indien bahnt sich eine Covid Katastrophe an“, warnte der Epidemiologe bereits Mitte April auf Twitter. Er betonte, dass die Corona-Mutante B.1.617 auch in Europa zum Problem werden könne - weil die Mutante schon begann sich rasant auszubreiten und vorher auch schon die Variante B.1.1.7 über Großbritannien nach Deutschland kam. Im Interview mit dem Nachrichtenportal n-tv.de erklärte Lauterbach: „Wir können zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen, wie ansteckend die indische Variante tatsächlich ist“. Es gebe zwar Daten, die darauf hinweisen würden, dass „sie ungefähr 50 Prozent ansteckender“ als andere Virusvarianten sei, jedoch keine detaillierteren Studien.

Im Video: Karl Lauterbach warnt vor der Indischen Corona-Mutante - 50 Prozent ansteckender

Karl Lauterbach schlägt Alarm: Großbritannien wegen Corona-Variante wieder höchstes Risiko

Großbritannien galt zwischenzeitlich als Erfolgsmodell, was die Bekämpfung der Corona-Pandemie angeht. Ein harter Lockdown und ein hohes Impftempo hatten die Infektionszahlen so weit gedrückt, dass die Bundesregierung das Land vorübergehend ganz von der Liste der Corona-Risikogebiete nahm. In der vergangenen Woche wurde es wegen der indischen Virusvariante aber wieder in die niedrigste Risikokategorie eingestuft. Ab Sonntag gilt für das Vereinigte Königreich wieder die höchste Risikostufe. (iwe mit dpa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.