Twitter-Kampagne

#WirwollenKarl – Twitter-Nutzer fordern: Karl Lauterbach soll Gesundheitsminister werden

Karl Lauterbach ist während der Corona-Pandemie ein viel gefragter Politiker. Tausende Twitter-Nutzer wünschen sich ihn jetzt als nächsten Gesundheitsminister.

Kassel – SPD-Politiker Karl Lauterbach äußert sich im Bundestag, im Fernsehen oder auch auf sozialen Plattformen regelmäßig zu den aktuellen Corona-Entwicklungen. Nun kursiert eine Bewegung im Internet, dessen Anhänger eine klare Forderung haben.

Unter dem Hashtag #WirwollenKarl verlangen Twitter-Nutzer deutlich, dass Karl Lauterbach der nächste Gesundheitsminister werden und somit Jens Spahn (CDU) im Amt ablösen soll.

#WirwollenKarl: Twitter-Community wünscht sich Lauterbach als Gesundheitsminister

Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hat durch die Corona-Pandemie einen regelrechten Kultstatus erreicht und zahlreiche Fans dazu gewonnen. Zudem ist er in verschiedensten TV-Show ein gern gesehener Gast: Laut Statista, einem Online-Portal für Statistik, Marktdaten und Studien, ist der Gesundheitsökonom und promovierte Mediziner im Jahr 2020 der am meisten eingeladene Politiker in Talkshows gewesen.

Die Twitter-Nutzer schätzen eigenen Aussagen zufolge besonders seine fachliche Expertise sowie seine Kompetenzfähigkeit. „Karl lag in der Pandemie immer wieder richtig. Die Pandemie ist immer noch nicht vorbei und droht uns noch viele Menschenleben zu kosten. Das Gesundheitsministerium gehört in die Hände von Karl Lauterbach“, schrieb ein User. „Der profilierteste Gesundheitsexperte des Bundestages muss Gesundheitsminister werden. Er wird so dringend gebraucht. Kein VWL-Mann, sondern ein Mediziner ist jetzt dran“, forderte ein anderer.

Eine Nutzerin ist sich außerdem sicher, dass Lauterbach zu dem erfolgreichen Wahlergebnis der SPD bei der Bundestagswahl 2021 erheblich beigetragen habe.

Wird Karl Lauterbach nächster Gesundheitsminister? Fans unterstützen Politiker auf Twitter

Doch der SPD-Politiker hat nicht nur Fans, die ihn unterstützen, sondern auch einige Feinde während der Pandemie dazugewonnen. Besonders Corona-Leugner sowie Menschen aus der Querdenker-Szene sollen es auf Lauterbach abgesehen haben und machen ihn zum Ziel von Gewalt und Androhungen. Ohne Personenschutz hat Lauterbach laut eigener Aussage oftmals nicht das Haus verlassen können. Das berichtete er gegenüber der Bild am Sonntag.

Tausende Twitter-User fordern mit dem Hashtag #WirwollenKarl, dass Karl Lauterbach der nächste Gesundheitsminister wird. (Archivbild)

Tausende Menschen auf Twitter, hoffen nun, dass ihre Kampagne unter dem Hashtag #WirwollenKarl populär wird und Lauterbach unter der Ampel-Koalition von SPD, FDP und Grünen zum nächsten Bundesgesundheitsminister verhelfen könnte.
(Alina Schröder)

Der SPD-Politiker ist in sozialen Netzwerken täglich aktiv: Auf Twitter attackierte Karl Lauterbach erst öffentlich AfD-Fraktionsvorsitzende Alice Weidel.

Rubriklistenbild: © Imago

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.