Kauder will energetische Gebäudesanierung begünstigen

+
"Wir werden sicher die energetische Gebäudesanierung steuerlich begünstigen, aber auch in den Verkehr und das schnelle Internet investieren", sagt der CDU-Politiker. Foto: Stephanie Pilick/Archiv

Berlin (dpa) - Die zehn Milliarden Euro, die der Bund in den Jahren 2016, 2017 und 2018 für zusätzliche Investitionen zur Verfügung stellen will, sollen nach Angaben von Unionsfraktionschef Volker Kauder unter anderem in die energetische Sanierung von Eigenheimen fließen.

"Wir werden sicher die energetische Gebäudesanierung steuerlich begünstigen, aber auch in den Verkehr und das schnelle Internet investieren", sagt der CDU-Politiker.

Gerade die ältere Generation wolle und könne keine Darlehen mehr aufnehmen. "Ihr wäre mehr geholfen, wenn Sanierungskosten steuerlich besser abzusetzen wären." Als "Priorität" bezeichnete Kauder die Finanzierung des Breitbandausbaus. "Vor allem für den Breitbandausbau müssen wir deutlich mehr staatliches Geld in die Hand nehmen." Schnelles Internet sei gerade für den Mittelstand extrem wichtig.

VW-Vorstandschef Martin Winterkorn sprach sich in der "Bild am Sonntag" dafür aus, mehr "in Infrastruktur, in Bildung und Forschung" zu investieren. Dort sei Deutschland im internationalen Vergleich nur Mittelmaß. Die Große Koalition habe in den nächsten Jahren die Chance, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, "dass Forschung, Produktion und Beschäftigung in Deutschland eine gute Zukunft haben."

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.