Kauder: Notfalls Bestrafung von Schulschwänzer-Eltern

+
Volker Kauder will den Menschen ihre "Zukunftschancen offen halten".

Berlin - Unionsfraktionschef Volker Kauder fordert ein härteres Vorgehen gegen die Eltern von Schulschwänzern.

“Ich finde es skandalös, dass in Berlin hingenommen wird, dass junge Leute - Deutsche, aber vor allem Zuwanderer - die Schule schwänzen“, sagte der CDU-Politiker dem Nachrichtenmagazin “Focus“ laut Vorabbericht vom Samstag.

Natürlich müsse man “immer zuerst versuchen, mit den Eltern ins Gespräch zu kommen, um ein Problembewusstsein zu erzeugen“, sagte Kauder. “Verweigern die Eltern sich, muss aber über Konsequenzen nachgedacht werden.“ Dazu könne auch “die Reduzierung staatlicher Leistungen“ gehören. “Man könnte durchaus über Kürzungen beim Kindergeld nachdenken“, sagte er. Druck sei kein Selbstzweck, sondern ein Mittel, “Menschen Zukunftschancen offen zu halten“, sagte Kauder. Viele Menschen glaubten, ihre einzige Perspektive seien Hartz IV und das Verweilen im Arbeitslosengeld II ihr natürlicher Lebensweg. “Diese Leute müssen wir aus der Isolations-Ecke rausholen“, fügte Kauder hinzu.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.