Kein Zwischenfall bei Salafisten-Treffen

+
Der islamistische Prediger Pierre Vogel hält am Samstag in Köln auf einer Veranstaltung von Salafisten einen Koran in der Hand.

Köln - Eine Veranstaltung von Salafisten mit dem islamistischen Prediger Pierre Vogel ist am Samstag in Köln ohne Zwischenfälle verlaufen.

Statt der erwarteten rund 1000 Teilnehmer waren nach Polizeischätzungen knapp 300 Personen gekommen.

Mehrere hundert Meter entfernt hatten bereits vor Beginn der Salafisten-Veranstaltung rund 40 Vertreter der rechten Bewegung Pro-NRW mit Plakaten demonstriert, ihre Aktion aber schon kurz nach dem Beginn des Auftritts von Vogel beendet. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort, musste aber nicht eingreifen.

Salafisten verletzen Polizisten mit Steinen

Salafisten verletzen Polizisten mit Steinen

Anfang Mai war es in Bonn zu schweren Krawallen gekommen, als Pro-NRW-Anhänger dort demonstrierende Salafisten mit Mohammed-Karikaturen provozierten. Bei den Ausschreitungen zwischen Salafisten und der Polizei waren 29 Beamte verletzt worden, zwei davon durch Messerestiche schwer. Gegen einen 25-jährigen Islamisten war Haftbefehl wegen dreifachen versuchten Polizistenmordes erlassen worden.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.