Kugeln treffen Bein

Frankfurter von Auto aus beschossen

Kelsterbach. Ein 34-jähriger Mann ist in Kelsterbach (Landkreis Groß-Gerau) von einem Auto aus mehrfach beschossen worden. Zwei Kugeln hätten sein Bein getroffen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Darmstadt am Dienstag.

Der Frankfurter sei ins Krankenhaus gebracht worden. Sein 26-jähriger Begleiter wurde nicht verletzt. Von den maskierten Tätern fehlte zunächst jede Spur.

Die beiden Männer waren am Montagabend gegen 22 Uhr auf dem Weg von einem Fitness-Studio zu ihren Autos, als aus einem vorbeifahrenden Kleinwagen mehrfach geschossen wurde. In dem Auto saßen zwei maskierte Personen. Ob es sich um Männer oder Frauen handelte, ist noch unklar. Der vermutlich schwarze Wagen fuhr davon.

Weitere Details waren zunächst nicht bekannt. „Wir ermitteln wegen versuchten Totschlags“, sagte der Sprecher. (dpa)

Rubriklistenbild: © ap

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.