Gespräch ein China

Kerry will China zu mehr Druck auf Nordkorea bewegen

+
Kerry trifft auch Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping.

Peking - Der amerikanische Außenminister John Kerry ist zu Gesprächen in Peking. Und mahnt dabei eindringlich mehr Druck auf Nordkorea auszuüben.

US-Außenminister John Kerry hat China zu mehr Druck auf Nordkorea aufgefordert, um das Land von seinem Atomwaffenprogramm abzubringen. Kerry kam mit seinem Amtskollegen Wang Yi in Peking am Mittwoch in Peking überein, nach dem vierten nordkoreanischen Atomtest beschleunigt an einer neuen Resolution im UN-Sicherheitsrat zu arbeiten. Allerdings gab es Uneinigkeit über den Inhalt.

Mit scharfen Worten warnte Kerry vor der Gefahr durch Nordkorea und seinen jungen Machthaber für die Welt. „Die Taten Kim Jong Uns sind rücksichtslos und sie sind gefährlich.“ Mit seinem Raketenprogramm arbeite Nordkorea daran, jeden Flecken der Welt zu erreichen. Kerry warnte: „Die USA werden tun, was notwendig ist, um die Menschen in unserem Land und unsere Freunde in der Welt zu beschützen.“

Unter Hinweis auf den vielfältigen wirtschaftlichen Austausch von Waren und Dienstleistungen zwischen China und seinem Nachbarn sagte Kerry, es gebe viele Wege, um Einfluss auszuüben. „Es können wirksame Schritte unternommen werden.“ Die angestrebte „starke Resolution“ müsse jetzt mit Inhalten gefüllt werden.

Dagegen zeigte sich sein chinesischer Amtskollege Wang Yi zurückhaltend. „Die neue Resolution sollte keine neuen Spannungen auslösen, geschweige denn die koreanische Halbinsel destabilisieren.“ Sanktionen seien kein Selbstzweck. Das Ziel müsse vielmehr sein, Nordkorea wieder an den Verhandlungstisch zu bringen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.