"Bruder von Dickerchen"

Doppelgänger von Kim Jong Un sorgt für Spott

+
Dieser Straßenverkäufer aus Shenyang (l.) sorgt wegen seiner Ähnlichkeit zum nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un )r.) für Wirbel im Internet.

Pjöngjang - Als "Bruder von Dickerchen" wird er bezeichnet: Ein Doppelgänger des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un sorgt derzeit im Nachbarland China für Heiterkeit.

Seit das Foto eines pausbäckigen Straßenverkäufers aus der nordostchinesischen Stadt Shenyang im Internet kursiert, schrieben zahlreiche Nutzer spöttische Kommentare. "Das muss der Bruder von Dickerchen dem Dritten sein - schnell, bring ihn zurück", schrieb ein Nutzer im chinesischen Kurzbotschaftendienst Sina Weibo.

Sein Name ist nicht bekannt, doch sein Gesicht kennt fast jeder: Der Grillverkäufer sieht aus wie Kim Jong Un.

"Dickerchen der Dritte hat eine einträgliche Karriere hingelegt", lautete ein anderer Kommentar in Anspielung auf das Luxusleben, das Kim - im Gegensatz zu dem gezeigten chinesischen Straßenverkäufer - in seinem verarmten Staat führen soll. Ein weiterer Nutzer schrieb: "Wenn Kim Jong Un diese Bilder sähe, würde er ihn als Doppelgänger anheuern."

China ist ein wichtiges Partnerland für Nordkorea, das nahezu vollständig von der Weltgemeinschaft isoliert ist. Doch das umstrittene Atomprogramm, an dem die Führung in Pjöngjang eisern festhält, hat auch in Peking zuletzt immer mehr für Unmut gesorgt. In den chinesischen sozialen Medien wird der nordkoreanische Machthaber Kim regelmäßig als Witzfigur aufs Korn genommen.

AFP

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.