Während Debatte im Bundestag

Kinderlos! Fieser SPD-Zwischenruf über Angela Merkel

+
Bundeskanzlerin Angela Merkel.

Berlin - Staatsminister Micheal Roth (SPD) hat während der Homo-Ehe-Debatte im Bundestag mit dem Verweis auf die Kinderlosigkeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel für einen Eklat gesorgt.

Das war mit Sicherheit nicht die feine englische Art: Bei der Abgeordneten-Debatte im Bundestag wurde am Freitag heftig und emotional darüber diskutiert, homosexuelle Partnerschaften mit der Ehe gleichzustellen und die Ehe-Rechte von Schwulen und Lesben auszuweiten. Bekanntlich stellt sich ein großer Anteil der CDU gegen die Gleichstellung. SPD, Grüne, Linke und die FDP sind dafür. Dem politischen Stellvertreter und wichtigen Mitarbeiter von Außenminister Frank-Walter Steinmeier, Michael Roth, ist die Kontroverse im Bundestag wohl über den Kopf gestiegen.

Roth: "Und was ist mit der Kanzlerin?"

Direkt von der Regierungsbank aus machte er die Kinderlosigkeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel im Plenum zum Thema. Als der CDU-Abgeordnete Helmut Brandt nämlich gerade seine Argumente gegen die Gleichstellung ausführte, konnte Roth anscheinend nicht mehr an sich halten und rief dazwischen: "Und was ist mit der Bundeskanzlerin?" Bekanntermaßen ist die Kanzlerin langjährig verheiratet, besitzt jedoch keine Kinder.

Im Bundestag sorgte dieser Ausruf für Kritik und Irritationen. Roth gab sich unmittelbar nach der Bundestags-Debatte selbstkritisch. Gegenüber Spiegel Online sagte er: "Ich bedaure den Rahmen meines Zwischenrufs. Ich hätte die Bemerkung als einfacher Abgeordneter machen dürfen, nicht aber als Vertreter der Bundesregierung auf der Regierungsbank". Klar ist, als Staatsminister und Vertreter der Bundesregierung sollte einem solch eine Bemerkung lieber im Hals stecken bleiben.

kus

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.