Kirchen im DUH-Dienstwagencheck

Kassel punktet bei CO2-Ausstoß, Fulda sackt ab

Kassel/Fulda. Für Dr. Martin Hein, den Bischof der evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck, gibt’s ein Fleißkärtchen. Sein katholischer Kollege aus Fulda, Bischof Heinz Josef Algermissen, hingegen bekommt die rote Karte.

Beim Dienstwagencheck der Deutschen Umwelthilfe (DUH) hat Hein in Sachen CO2-Ausstoß gegenüber 2011 deutlich Boden gutgemacht. Algermissens neues Auto aber hat noch schlechtere Klimaabgaswerte als vergangenes Jahr. Zum zweitenmal hat die DUH die Karossen von 47 kirchlichen Würdenträgern quer durch Deutschland unter die Lupe genommen. Fünf Bischöfe schafften den EU-Zielwert 2012 von 130 g CO2/km, 19 Oberhirten waren bis zu 20 Prozent schlechter. Die restlichen 23 Bischöfe haben noch durstigere und damit klimaschädlichere Autos - oder antworteten einfach nicht. Kassels Bischof hat abgerüstet: Hein fährt nun einen BMW 730d, der CO2-Wert wird mit 148 g/km notiert. Im Vorjahr war’s noch der 740d: Der lag bei 183g CO2 und machte Hein nebenher zum PS-Sieger: 306 PS, gut für Tempo 250. Während die DUH damals den Kirchenoberen vorwarf, Klimaschutz zu predigen, selbst aber Benzin im Blut zu haben, nannte Hein die Empörung in der Debatte „nicht immer angemessen, aber ermutigend“: Jetzt reichen ihm 258 PS. Auch Fuldas Bischof fährt jetzt bayerisch: Sein neuer BMW 740d xDrive ist mit 183 g CO2/km aber schlechter als der alte Mercedes Benz 350 CDI Blue Efficiency (168).

Klassenbester unter Deutschlands Bischöfen im DUH-Check ist Jochen Bohl von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsen (Mercedes E 300 BlueTec Hybrid/109 g CO2/km). Schlusslicht ist der Mainzer Kardinal Karl Lehmann, der im Mercedes Benz der R-Klasse mit 223 g CO2/km unterwegs ist. Die Kirchen betonten gestern vielfältige Klimaschutzbemühungen. Heins Sprecher Roland Kupski sagte, den 740er dürften auch andere Kirchenleute fahren. Algermissens Sprecher Christoph Ohnesorge findet den DUH-Check „sehr plakativ“. Der Schnitt des Fuldaer Fuhrparks lege deutlich unter dem CO2-Wert des Bischofsautos. (wrk)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.