Kita-Streik: Erzieher demonstrieren in Frankfurt und Hamburg

+
In Frankfurt am Main beteiligen sich mehr als 15.000 Menschen an einer Verdi-Demonstration. Foto: Boris Roessler/dpa

Frankfurt/Main/Hamburg (dpa) - Nach mehr als zwei Wochen Kita-Streik planen die Gewerkschaften gleich in zwei Städten große Demonstrationen. In Frankfurt/Main sollen rund 15 000 Erzieher und Sozialarbeiter auf die Straße gehen, in Hamburg etwa 10 000 Streikende.

Damit soll der Druck auf die Arbeitgeber erhöht werden. Ebenfalls an diesem Donnerstag kommen in Frankfurt Vertreter der Vereinigung kommunaler Arbeitgeber (VKA) zu ihrer internen Mitgliederversammlung zusammen. VKA-Hauptgeschäftsführer Manfred Hoffmann rief die Gewerkschaften auf, an den Verhandlungstisch zurückzukehren.

Die Vorschläge der Arbeitgeber lägen bereits auf dem Tisch, sagte er der "Welt" (Donnerstag). Ein VKA-Papier vom 21. April 2015 enthalte konkrete Vorschläge für Verbesserungen bei der Eingruppierung und Bezahlung. "Erzieherinnen und Erzieher könnten dadurch Zugewinne von bis zu 443 Euro erzielen."

Die Gewerkschaften Verdi, Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie der Beamtenbund dbb fordern eine höhere Eingruppierung der bundesweit rund 240 000 Erzieher und Sozialarbeiter. Laut Verdi würde das Einkommensverbesserungen von durchschnittlich zehn Prozent bringen. Aus Sicht des VKA ist das nicht bezahlbar. Eine Schlichtung in dem Tarifkonflikt und damit ein Ende der Streiks ist nicht in Sicht.

Tarifinformationen Arbeitgeber

Tarifinformationen Verdi

Informationen vom Landeselternausschuss

Infos Elbkinder Kitas

Verdi Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.