"Keine Liebeserklärung für eine Partei"

Koalition: Freie Wähler legen sich nicht  fest

+
Hubert Aiwanger hält sich alle Optionen offen.

Abensberg - Zwei Wochen vor der Landtagswahl in Bayern haben sich die Freien Wählen nicht zu einer Koalitionsaussage durchgerungen.

„Ich werde heute keine Liebeserklärung für eine Partei abgeben“, sagte der Bundes- und Landeschef Hubert Aiwanger am Montag beim politischen Frühschoppen auf dem Gillamoos-Volksfest im niederbayerischen Abensberg. „Wir werden kein Steigbügelhalter für schwarzen Größenwahn oder eine linke Republik sein!“ Entweder sei eine Politik aus der Mitte heraus möglich, oder die Freien Wählen blieben weiter in der Opposition.

Politischer Gillamoos-Frühschoppen - Bilder

Politischer Gillamoos-Frühschoppen - Bilder

Aiwanger betonte, dass die Freien Wähler die einzige Partei seien, die noch Ideen und eine eigene Meinung hätten. „Wir setzen die Themen für Bayern und wissen, was für die kleinen Leute in Bayern wichtig ist.“ Werde der Freistaat künftig mit einer absoluten Mehrheit der CSU regiert, drohe Stillstand. Politik müsse über Parteigrenzen hinweg erfolgen. Ein Ministerpräsident müsse sich künftig alle vier bis sechs Wochen mit den Parteien im Landtag zusammensetzen, forderte Aiwanger.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.