Vermittler im Syrienkonflikt

Kofi Annan gibt Amt auf

+
Der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan gibt sein Amt als Vermittler im Syrienkonflikt auf.

New York - Knapp ein halbes Jahr hat Annan sich um Frieden in Syrien bemüht. Jetzt wirft er hin. Wer seine Arbeit weiterführen soll, ist noch unklar.

Der ehemalige UN-Generalsekretär Kofi Annan gibt sein Amt als Vermittler im Syrienkonflikt auf. Sein Nachfolger an der UN-Spitze, Ban Ki Moon, teilte am Donnerstag “mit großem Bedauern“ mit, dass sich Annan am 31. August von der Aufgabe des Sonderbeauftragten der Vereinten Nationen und der Arabischen Liga für Syrien zurückziehen wolle. Damit verzichtet Annan auf eine Mandatsverlängerung.

UN-Generalsekretär Ban erklärte, er sei Annan zu höchstem Dank verpflichtet für den selbstlosen Einsatz, für sein herausragendes diplomatisches Geschick und das Ansehen, das er in das “schwierigste und wahrscheinlich undankbarste aller Ämter“ mitgebracht habe.

G-20-Gipfel in Mexiko: Darüber sprachen die Staatsoberhäupter

G-20-Gipfel in Mexiko: Darüber sprachen die Staatsoberhäupter

Die Suche nach einem Nachfolger, der Annans Bemühungen um einen Frieden in Syrien fortsetzen soll, habe im Einvernehmen mit der Arabischen Liga bereits begonnen. “Mit jedem neuen Tag wird eine Lösung in weitere Ferne gerückt, während das Land noch mehr leidet und die Gefahr für die Region zunimmt“, sagte Ban zur Lage in Syrien. Eines jedoch sei klar: Mehr Blutvergießen sei nicht die richtige Antwort auf das Aufbegehren des syrischen Volkes.

Als tragisch bezeichnete es Ban, dass beide Seiten im Syrienkonflikt die Hand, die Annan ihnen bot, nicht angenommen hätten. Eine weitere Hürde sei die Spaltung des UN-Sicherheitsrates, schalt Ban unter Bezug auf die anhaltende Unterstützung des Regimes von Präsident Baschar al-Assad durch Russland und China. Sie erschwere die Arbeit jedes Vermittlers um ein Vielfaches, klagte der UN-Chef in seiner Erklärung.

dpa

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.