Kommentar zur Rentenanpassung: Endlich gute Nachricht

Gute Nachrichten für die rund 20 Millionen Rentner in Deutschland: 2016 sollen die Altersbezüge deutlich erhöht werden. Doch wird es so rasant in den Folgejahren nicht weitergehen. Ein Kommentar von Stefan Vetter.

Angekündigt hatte es sich schon vor ein paar Wochen. Nun haben die Fachleute der Rentenversicherung gewissermaßen ein Häkchen daran gemacht: Den gut 20 Millionen Senioren im Land winkt im kommenden Jahr ein rekordverdächtiges Plus bei ihren Altersbezügen.

Mit einer vermeintlichen Großzügigkeit der Bundesregierung hat das freilich nichts zu tun. Grundsätzlich folgt die Rentenanpassung der Entwicklung der Löhne. Und die haben ordentlich zugelegt. Vor diesem Hintergrund ist es nur logisch, dass auch die Ruheständler an der guten wirtschaftlichen Entwicklung im Land teilhaben.

Schließlich mussten sie in der Vergangenheit auch ökonomische Flauten mit gleich drei Nullrunden in Folge „bezahlen“. Begünstigend wirken noch andere Faktoren: So hat sich etwa die Zahl der Beitragzahler dynamischer entwickelt als der Senioren. Auch das trägt zu dem satten Plus bei. Womit allerdings auch jetzt schon feststeht, dass es in den Folgejahren so rasant nicht mehr weitergehen wird.

Denn die Beschäftigtenzahlen dürften einstweilen kaum noch steigen. Allein schon wegen der zunehmenden Alterung der Gesellschaft. Die gute Botschaft der Rentenexperten sollte das aber nicht schmälern. Schlechte Nachrichten gibt es in diesen Tagen wahrlich genug.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.