Kommentar zur Angst vor aufkeimendem Antisemitismus: Zeigen wir Solidarität

Antisemitismus werde in Deutschland wieder offen ausgelebt, warnt der scheidende Präsident des Zentralrat der Juden, Dieter Graumann. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteurin Petra Wettlaufer-Pohl.

Dass Juden in Deutschland wieder Angst haben, ist unerträglich. Sicher ist dieses Land noch immer nicht frei von Ressentiments und Vorurteilen - auch jenseits des dumpfen Rechtsextremismus. Doch unermüdliche Aufklärung und die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus sind nicht fruchtlos geblieben.

Artikel zum Thema

Aufkeimender Antisemitismus macht Juden Angst, auch in unserer Region

Aber nun haben wir auch in unserer Region erlebt, dass die Konflikte zwischen Israel und Palästinensern auch hier ausgetragen werden. Keiner von uns kann diese Konflikte lösen. Und viele sind mit der israelischen Politik ganz und gar nicht einverstanden. Aber was wir tun können, ja müssen, ist, den Juden hier zeigen, dass sie Teil unserer Gesellschaft sind. Dass wir Antisemitismus, wie immer er begründet wird, nicht zulassen werden. Weil wir unsere Verantwortung kennen. wet@hna.de

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.