Kommentar zu  Berliner Missbrauchsfällen: Ein GAU für die Grünen

Bei den Berliner Grünen gab es in den 80er- und 90er-Jahren offenbar sexuellen Missbrauch von Minderjährigen in größerem Ausmaß. Dazu ein Kommentar von Wolfgang Blieffert.

Den Grünen droht der GAU, der größte anzunehmende Unfall. Was der Berliner Landesverband da aus den 80er-Jahren einräumen muss, hat nichts mehr zu tun mit Aufbegehren gegen die spießige Sexualmoral der Nachkriegszeit, mit notwendiger Liberalisierung des Sexualstrafrechts.

Nein, hier geht es um handfeste kriminelle Taten von verurteilten Pädophilen in den Reihen der Grünen gegen zum Teil minderjährige Jungen und Mädchen. Es geht um massiven sexuellen Missbrauch, geschehen auch unter dem Dach der Berliner Grünen.

Für eine Partei, die die Moral bei jeder Gelegenheit für sich reklamiert, sind diese Vorgänge ein Desaster. Dass sie jetzt Scham bekundet und den Opfern helfen will, ist das Mindeste. Aber während die Grünen die Chance haben, aus diesem Skandal zu lernen, sind ihre Opfer zumeist bis ans Lebensende seelisch geschädigt.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.