Kommentar zum Besuch von Ägyptens Präsident al-Sisi: Prinzipien zählen nicht

Werner Kolhoff über den Gast aus Kairo

Der von Protesten begleitete Besuch des ägyptischen Putschistengenerals in Berlin war nach Meinung von HNA-Korrespondent Werner Kolhoff zu freundlich. Ein Kommentar.

Kein deutsches Regierungsmitglied hätte 2011, mitten im arabischen Frühling Ägyptens Mubarak, Libyens Ghaddafi oder Tunesiens Ben Ali die Hand gegeben. Warum dann jetzt Abdel al-Sisi, den ägyptischen Putschistengeneral, der Todesurteile in Serie gegen die Muslimbrüder und seinen Vorgänger Mursi verhängen lässt?

Nur Parlamentspräsident Norbert Lammert hat sich widersetzt, er ist da allerdings auch freier als die Regierung. Kanzlerin Angela Merkel, Außenminister Frank-Walter Steinmeier und Bundespräsident Joachim Gauck aber empfingen den unehrenhaften Gast mit allen Ehren.

Der Besuch markiert die Anerkennung eines Irrtums. Wenn das Volk in Arabien aufsteht und Diktatoren hinwegfegt, muss danach noch lange keine Demokratie kommen. Es kann auch das Chaos sein, oder neue, noch schlimmere Gewalt.

Mursi, zwar mit Mehrheit gewählt, hat seine Position damals sofort ausgenutzt, um seine Muslimbrüder dauerhaft an die Macht zu putschen. Seine Herrschaft wäre nicht besser gewesen als die Al-Sisis. In Libyen herrschen Banden und Terroristen. Syrien geht im Krieg unter. Nur Tunesien scheint es zu schaffen.

Al-Sisis Visite in Berlin hat gezeigt: Auch den Deutschen geht das Interesse an der eigenen Sicherheit und an Stabilität in der Region inzwischen vor Prinzipien. Moralischer Rigorismus ist in der Außenpolitik sicher fehl am Platze, die Frage aber bleibt: Wie formuliert man auch solchen Leuten gegenüber deutlich den Anspruch auf die universellen Menschenrechte und die Werte der Demokratie? So wie die Bundesregierung es gestern in Berlin tat, war es jedenfalls zu leise.

Kontakt zum Autor: nachrichten@hna.de 

Lesen Sie auch:  "Mörder!": Tumult bei PK mit Merkel und Al-Sisi

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.