Kommentar

Fünf Vizepräsidenten: "Landtag bedient sich"

Petra Wettlaufer-Pohl über die Zahl der Vize- Präsidenten

Wiesbaden. Mit dem Start der Schwarz-Grünen Koalition in Hessen am Samstag werden auch fünf Vizepräsidenten für den Landtag gewählt. Dazu ein Kommentar von HNA-Redakteurin Petra Wettlaufer-Pohl:

"Demokratie kostet Geld. Hier den Rotstift anzusetzen, muss gut begründet werden. Aber nicht jede Ausgabe ist zwingend notwendig. So darf bezweifelt werden, dass ein Parlament von 110 Abgeordneten im überschaubar großen Hessen wirklich fünf Vizepräsidenten braucht.

Lesen Sie auch

Startschuss für Schwarz-Grün und Wahl des Ministerpräsidenten

Zwischen 1995 und 2003 kam der Landtag zwei Legislaturperioden lang sowohl bei Rot-Grün als auch bei Schwarz-Gelb mit einer einzigen Vizepräsidentin aus, obwohl es davor auch mehr waren. Dass die Demokratie in Zeiten von Präsident Klaus-Peter Müller (CDU) und seiner Vize Veronika Winterstein (SPD) Schaden genommen hat, wird keiner behaupten. Beide haben das Parlament hervorragend repräsentiert.

Ab heute sollen es fünf Vizepräsidenten sein. Nicht etwa, weil die CDU, die neben Präsident Kartmann zusätzlich einen Stellvertreter beansprucht, plötzlich ihr Herz für die Linke entdeckt hätte. Es ist die Treue zur FDP, die als diesmal schwächste Kraft auch einen bekommen soll. Und alle machen mit. Koste es, was es wolle. Das ist Selbstbedienung auf dem Rücken der Steuerzahler." wet@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.