Wolfgang Riek über die Özkan- Debatte

Kommentar zur Özkan- Debatte: In guter Gesellschaft

Frau, jung, Muslimin türkischer Abstammung, noch nicht ganz CDU-Ministerin - und dann das Kruzifix im Klassenzimmer infrage stellen! Darf Aygül Özkan das? Na klar darf sie - und nicht nur, weil das Bundesverfassungsgericht mit seinem Kruzifixurteil auf ihrer Seite steht.

Lesen Sie auch

Muslimische CDU-Ministerin für Kruzifix-Verbot

"Bei uns bleiben die Kruzifixe in den Klassen"

Sondern auch, weil sie dem Kopftuch in der Schule im gleichen Atemzug eine Absage erteilt. Das steht für religiöse Neutralität, zu der Karlsruhe den Staat verpflichtet.

Der Halbsatz mit dem Kopftuch wird von Özkans Kritikern aus der Union geflissentlich übersehen. Und die freche Juristin, die heute Ministerin wird, lenkt einstweilen ein.

Vielleicht um nachzudenken, wann und wie sie ihrer Partei die Kopftuch-Kruzifix-Diskussion taktisch klüger nahebringt. Vielleicht auch darüber, ob sie in der richtigen Partei ist.

wrk@hna.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.